Dr. Michael Mandak

medizynisch-musikalisches Kabarett

Michael MandakMichael MandakMichael MandakMichael MandakMichael Mandak
home
agenda
bio

musik

fotos
referenzen
feedback
presse
Michael Mandak - a short résumé...

Michael Mandak wuchs im morbiden Charme Wiens der sechziger Jahre auf, machte seine ersten musikalischen Erfahrungen nicht auf der Zither (für den „dritten Mann“ war es ein wenig zu spät), sondern am Akkordeon.

Nach dem kompletten Verschleiß mehrerer erfahrener Musikpädagogen wandte er sich unerschrocken der Querflöte und weiter dem Saxophon zu. Die letztere Wahl führte mehr oder weniger unausweichlich zu ersten Bühnenerfahrungen mit der (völlig zu Unrecht unvergessenen) Grazer Tanz- und Showcombo „Albatros“.

Er spielte Sax, E-Bass und Querflöte, stets nach dem Motto: „oft erreicht – nie kopiert!“ Nach einer längeren künstlerischen Schaffenspause, durch sein Medizinstudium erzwungen, welches er auf den Rat seiner immer besorgteren Eltern eingeschlagen hatte, wurde er im zarten Alter von 37 Jahren mit "Mama´s Best" mit verschiedenen Hörnern aus der Familie der Holzblasinstrumente rückfällig.

Mandak tingelte als Mietmusiker in verschiedenen kleinen Formationen und auch als Alleinhundehalter umher.

Auftritte u.a. in Nassau (Bahamas), in Deutschland (Ostseeregion) und in Österreich von Graz bis Unterpremstätten (nur für Kenner!).

2008 wandte er sich dem satirischen Musikkabarett zu. Sein erstes Ringen um den begehrten „Grazer Kleinkunstvogel“ wurde gleich mit einem Finalplatz belohnt. Der naheliegende Titel seines ersten Solo-Programms: „MEDIZYN“.

Mittlerweile hat sich herumgesprochen, dass auch sein zweites Programm "FIEBERHAFT" auch ganz gaudig gestrickt ist. Landauf, landab ausverkaufte Theater!

2011: LEERPRAXIS - das erste Programm mit der kongenialen Bühnenpartnerin Andrea Schramek.

Und 2016 "Mehr für Alle!" - ein Nachtflug über die Höhen und Untiefen der Medizin.

Last, but not least ein paar gelegentliche musikalische Saitensprünge: die zwischen Mystik und Schmunzeln oszillierenden Programme "Matroschkas iPod" sowie "Väterchen Frosts Pod", jeweils mit der Titanic Bordkapelle.

Buchungsanfragen: Claudia Sochor, claudia.sochor@gmx.at, 0680 200 79 78